fbpx

Der Leitfaden für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing

Der Leitfaden für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing ist trotz vieler neuer Werbeformen noch immer ein fester Bestandteil des Online-Marketings. Durch Newsletter & Co. wird deinem Unternehmen der direkte Kontakt zu den Kund*innen ermöglicht und die Kundenbeziehung kann durch spezielle Mailings gefestigt werden.

In diesem Blogartikel findest du wichtige Tipps, wie du mit deinem E-Mail-Marketing erfolgreich sein kannst. Viel Spaß beim Lesen!

1. Lege eine E-Mail-Marketing Strategie fest

Eine E-Mail-Marketing-Strategie festzulegen ist schon die halbe Miete. Bevor du dich dazu entscheidest, deinen ersten Newsletter zu verfassen, solltest du dir also über folgende Punkte im Klaren sein:

  • Für wen schreibe ich? (Zielgruppe)
  • Was schreibe ich? (Content)
  • Wofür schreibe ich? (Ziel)
  • Warum sollen Kunden meinen Newsletter abonnieren?
  • Welchen Mehrwert kann ich bieten?

Das Ziel der E-Mail-Marketing-Kampagne könnte beispielsweise der Verkauf von einem Produkt sein, ein Hinweis auf aktuelle Aktionen oder Förderungen oder einfach nur zur Kundenbindung.

2. Wähle ein passendes E-Mail-Marketing Tool

Du findest eine Vielzahl an Online-Tools, die dich bei deinem E-Mail-Versand und bei der Gestaltung unterstützen. Die meisten Tools beinhalten wichtige Funktionen, wie beispielsweise Funktionen zur Lead-Generierung, Segmentierungsfunktionen, diverse Vorlagen oder die Möglichkeit, deine Kampagne ausführlich auszuwerten.

Wichtig ist, dass das E-Mail-Marketing Tool die DSGVO-Konformität einhalten kann und es nicht zu Unzulässigkeiten wie beim Beispiel von MailChimp kommt.  

Eine Empfehlung von unserer Seite ist daher mit Tools aus dem europäischen Raum zu arbeiten.

Diese sind beispielsweise:

  • Cleverreach
  • Sendinblue
  • Mailerlite

Das Wichtigste ist aber auf alle Fälle, dass du mit der Bedienung des Tools zurechtkommen musst, um die Mailings optimal einzurichten und zu gestalten. Gerne helfen wir dir beim Testen und Auswählen für deinen Newsletter! 😊

3. Gestalte deine E-Mail entsprechend

Ein Newsletter soll in Sachen Design in erster Linie die Corporate Identity deines Unternehmens widerspiegeln.

Die Gestaltung muss sich wie ein roter Faden durch alle Mails durchziehen, damit die Kund*innen auf den ersten Blick gleich erkennen, von wem der Newsletter stammt. Wir empfehlen zusätzlich dazu, das Logo im oberen Bereich vom Newsletter zu platzieren.

Bei der Gestaltung spielen außerdem Farbe und Kontrast eine große Rolle. Von dunkler Schrift auf dunklem Hintergrund ist aufgrund der Unleserlichkeit eher abzuraten.

4. Wähle die richtige Betreffzeile für deine E-Mail

Der erste Eindruck zählt! Im Fall einer E-Mail ist das immer die Betreffzeile und diese ist auch ausschlaggebend dafür, ob die Mail geöffnet wird oder sofort im Papierkorb landet.

Dein Betreff soll die Neugier der Leser*innen wecken und sie dazu bewegen, den Newsletter zu öffnen und zu lesen. Die gewählte Betreffzeile muss gleich auf den Punkt bringen, worum es in der E-Mail konkret geht. Du kannst aber auch einfach die Betreffzeile personalisieren, um so den Kunden bzw. die Kundin direkt anzusprechen und die Aufmerksamkeit zu wecken.

5. Personalisiere deine E-Mail

Um die Kundenbindung zu stärken ist die Personalisierung deines Newsletters unvermeidbar. Kund*innen werden gerne persönlich angesprochen. Du solltest daher vorhandenes Wissen über den Empfänger bzw. die Empfängerin mit einbeziehen, wie beispielsweise Alter und Interessen. Mit diesen Informationen steht dir dann die Möglichkeit frei, beispielsweise an Geburtstagen eine zusätzliche E-Mail zu versenden. 

6. Verfasse eine E-Mail mit Mehrwert

Dein Newsletter ist für deine Kund*innen mehr oder weniger wie eine kurze Zusammenfassung über all das, was sich in deinem Unternehmen gerade tut oder was für die Kund*innen interessant ist. In deiner E-Mail solltest du dich kurzfassen und mit Hilfe von wenigen Worten auf den Punkt kommen. Die Leser*innen wollen nicht mit einer Flut von Text überhäuft werden, sondern in wenigen Minuten über das Wichtigste Bescheid wissen. Für konkrete Detailinfos kannst du sie auf deinen Unternehmensblog oder deine Social Media Plattformen verweisen.

7. Kontrolliere deine E-Mail gründlich

Es ist zudem extrem wichtig, dass dein Newsletter vorm Versenden gründlich Korrektur gelesen wird. Nichts kann einen ersten Eindruck so zerstören, wie eine E-Mail voller Rechtschreibfehler oder Design Fauxpas. Außerdem musst du darauf achten, dass in deiner E-Mail auch Text und HTML übereinstimmen und in der mobilen Version richtig angezeigt werden. 

Also lass‘ beim Korrekturlesen von deinem Newsletter genügend Zeit und denke daran, dass vier Augen manchmal mehr sehen als nur zwei.

8. Versende deine E-Mail zum richtigen Zeitpunkt

Der richtige Zeitpunkt für den Versand deiner E-Mails ist natürlich abhängig von deiner Zielgruppe.

Während man Privatpersonen am besten abends oder am Wochenende erreicht, versendet man die E-Mails für B2B-Kund*innen lieber werktags. Denn wenn sich die Personen in der Arbeit befinden, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass sie deinen Newsletter gleich öffnen.

Jedenfalls kann man sagen, dass es nicht DEN perfekten Versandzeitpunkt gibt. Wir empfehlen dir daher vorweg verschiedene Uhrzeiten bzw. Wochentage zu testen. So kannst du herausfinden, wann deine Zielgruppe die E-Mails am häufigsten öffnet und klickt.

9. Teste und analysiere deine E-Mail

Um im E-Mail-Marketing erfolgreich zu sein, sollst du nicht nur repräsentative Newsletter versenden, sondern diese auch analysieren und optimieren.

„Was du nicht messen kannst, kannst du nicht lenken.“

 (Peter Drucker)

Folgende Kennzahlen solltest du auf jeden Fall im Auge behalten:

  • Zustellrate: Anteil an Empfänger*innen, welche deine E-Mail erhalten haben
  • Bounce Rate: Anteil deiner versendeten E-Mails, die nicht zugestellt werden konnten
  • Öffnungsrate: Anteil der Empfänger*innen, welche deine E-Mail geöffnet haben
  • Klickrate: Anteil der Empfänger*innen, welche in deiner E-Mail auf einen Link geklickt haben
  • Abmelderate: Anteil der Empfänger*innen, welche sich von deinem Newsletter abgemeldet haben

 

Mit diesen Tipps steht deinem erfolgreichen E-Mail-Marketing nichts mehr im Weg!

Solltest du noch Fragen haben oder Unterstützung in diesem Bereich benötigen, dann darfst du uns gerne kontaktieren.

Team Mitglied Eva

Eva Flotzinger | Social-Media-Marketerin

Mein Fokus und Know-how liegt im Social-Media-Marketing. Ich helfe unseren Kunden Facebook & Instagram erfolgreich zu nutzen, um als Marke bekannter zu werden und mehr Kunden zu gewinnen. Neben strategischen Inputs sorge ich dafür, dass die Inhalte zum richtigen Zeitpunkt und optisch ansprechend online gehen.